0209. Google Chrome ist da

Google Chrome ist seit 21 Uhr Ortszeit unter http://www.google.de/chrome verfügbar. Natürlich habe ich das Ding in der 1. Minute heruntergeladen und getestet. Was gefällt ist, dass der Browser einiges an Leistung mitbringt. So ist er spürbar schneller als Firefox, Safari und ihre Freunde.

Natürlich hat er beim Acid 2 Test keine Probleme. Wäre von Google auch nicht anders zu erwarten. Aber auch beim Acid 3 Test ist er bei 77 % besser als Firefox. Jedoch erkennt er momentan nicht meine Java Machine. Woran das liegt kann ich eventuell nachreichen. Flash läuft jedoch einwandfrei. Schade auch, das er keine Extensions bietet, wie Firefox oder Safari. Somit ist er noch nicht ganz entwicklerfreundlich. Mit einem Rechtsclick und dann auf “Element untersuchen” kann man jedoch schöne Details der Internetseite recherchieren. Ebenso überzeugt mich die Verlaufsansicht.

Der etwas andere Tab wird durch das Inkognito Fenster geboten. In diesem Fenster aufgerufene Seiten werden nicht im Browserverlauf oder Suchverlauf angezeigt. Zudem werden nach dem Schließen des Inkognito Fensters keine anderen Hinweise wie Cookies auf dem Computer gespeichert. Wo und wohin die Cookiedaten wandern ist momentan noch unbeantwortet.

Über 2 Clicks lassen sich Verknüpfungen von Google Gears auf den Desktop erzeugen. Davon hätte auch Adobe AIR profitieren können.

Wie bekannt ist, ist der Quellcode des neuen Google Browser offen, sodass er schneller entwickelt werden könnte als andere Browser. Mal sehen wie weit wir ihn in unseren Tests noch ausreitzen können. Intressant wird er sowieso erst, wenn die Masse solch einen Browser benutzt.

Mein Fazit für die erste halbe Stunde von der Betaversion: Gut

Beitrag vom 02.09.2008
Abgelegt unter Development, Sonstiges
Tags , , , ,

Post von Marvin Kerkhoff

Marvin arbeitet als Freiberufler im Marketing in Frankfurt am Main. Er ist seit Start dieses Blogs dabei und arbeitet seit 4 Jahren mit Sebastian und Hanta zusammen. Er bezieht Stellung zu Themen wie Flash & Actionscript, Tools & Gadgets, HTML & CSS.

Alle Artikel von | Homepage/Blog | Marvin auf Twitter folgen, direkt kontaktieren.



  1. Sebastian Gerhards | 03092008 12:04

    Hmm – läuft leider noch nicht unter MacOS und auch “ältere” Windows XP (z.B. unter SP 2) verweigern die Installation.

    Größtes Highlight für mich wären die Desktop-Verknüpfungen, die Webseiten im Grunde als eigene Applikationen darstellen (ohne Browserrahmen). So kann man z.B. wie im Video gezeigt den Google Reader quasi als Programm auf seinem Rechner laufen lassen. Meines Wissens nicht nur für Gears-Anwendungen übrigens.

    Plug-Ins sind übrigens durchaus vorgesehen. Nicht unzufrieden mit Firefox bin ich trotzdem gespannt, Chrome dann auch irgendwann auf Mac testen zu dürfen.

  2. Hanta Seewald | 03092008 12:24

    Dieser Kommentar ist mit Google Chrome erstellt. Surfe schon die letzten 10 Minuten damit ohne es zu merken. Aber jetzt ist Schluss damit. Ohne mouse gestures geht mal gar nichts

  3. Marvin Kerkhoff | 03092008 12:26

    Hehe also noch ein Mensch der exzessiv die Mouse Gestures benutzt. Sind aber wirklich eine echte Bereicherung. Wollte sie auch nie wieder loswerden. ;)

  4. Hanta Seewald | 03092008 12:37

    Ich verhaspel mich an fremden Browsern regelmäßig im Rechtsklick-Menü wenn ich die Seite schließen oder zurück will.

  5. Sebastian Gerhards | 03092008 13:26

    Will aaauuuuucchhhh… :)

    Witzig übrigens: “[...]Drei Prozent Marktanteil in nicht einmal 24 Stunden[...]” lese ich über Chrome gerade in der IWB.

Leave a Reply




Unsere Kommentare unterstützen Gravatare. Hier (?) schnell einen einstellen.