1911. AdWords startet Search-Based Keyword Tool

Oder auch: Google führ mich zum unentdeckten Sucher!

Für den englischsprachigen Markt startet Google AdWords einen neuen Dienst zur Ermittlung relevanter Keywords: Das Search-Based Keyword Tool. Einfach gesagt kann man damit die Inhalte seiner Webseite auf oft verwendete Suchbegriffe untersuchen. Dabei berücksichtigt das Tool bereits verwendete Keywords in bestehenden AdWords Kampagnen.

Ich verfalle hier mal nicht in eine lange Beschreibung, denn bereits ein kurzes Ausprobieren wird Euch die Funktionsweise schnell klar machen. Ich liste statt dessen mal ein paar Highlights auf:

  • Verlinkung der ermittelten Keywords mit Google Insight, was einem die tägliche Arbeit stark erleichtert.
  • Anzeige von Suchbegriffen, bei denen bisher nur über den weitgehenden Keyword Match Anzeigen geschaltet wurden. Das heißt ich kann mit dem extrahieren genau passender Keywords einzelne Kampagnen zielgerichteter ausrichten für mehr Relevanz = höherer Qualitätsfaktor = weniger Kosten = mehr Lebensfreude = und überhaupt
  • Ein paar sinnvolle Filterregeln können mir zum Beispiel alle Keywords mit einem Suchvolumen größer x und einer Kokurrenzdichte kleiner als x ausfiltern. Wenn ich dazu noch einen E-Mail Alert hätte, wäre das der Knaller
  • Das Search Based Keyword Tool liefert zu den ermittelten Begriffen noch die relevanteste eigene Seite. Was einem natürlich gleich die Basis für die passende Landingpage oder Input für Anzeigentexte bietet. Viel interessanter ist dabei aber der SEO Aspekt: Die angegeben Seite kann man doch gleich mal für das Keyword ein wenig optimieren, um Besucher im long-term Bereich anzugreifen. Vielen Dank an die Internetkapitäne für diesen HInweis. Mal schauen, welche Traffic Schlampen ich hier im Club noch mobilisieren kann.
  • Mit dem URL Filter kann man ganz gezielt Teilbereiche der eigenen Webseite durchsuchen.

Die Beschränkungen sollte man natürlich auch noch erwähnen:

  • Für Webseiten, die nicht im AdWords Konto vorhanden sind, gibt es nur eine begrenzte Menge an Ergebnisse
  • Wie gesagt bisher nur für den englischsprachigen Raum, hat aber bei meinen deutschen Webseiten schon ganz gut funktioniert. Man kann es also schon jetzt nutzen und darf auf dei deutsche Version gespannt sein.

Wer dieses Tool nicht zur Ausrichtung und Optimierung seiner Kampagnen (auch SEO) nutzt ist selber schuld. Außerdem zeigt es wieder einmal, dass AdWords und SEO zusammengehören. AdWords ist sozusagen der SEO-Beta-Tester.

Beitrag vom 19.11.2008
Abgelegt unter Online-Marketing, Tools
Tags , ,

Post von Hanta Seewald

Hanta ist Geschäftsführer von medialis.net und mark-up Marketing Design. Im 72dpiClub kommentiert er Entdeckungen und berichtet über das, was ihn begeistert. Seine Schwerpunkte sind Online Marketing und die Welt des Social Media (und das Schreiben über sich selbst in der dritten Person)

Alle Artikel von | Homepage/Blog | Hanta auf Twitter folgen, direkt kontaktieren.



  1. Sebastian Gerhards | 19112008 14:42

    Cool! Erst am Montag noch gehört und gesehen, wie mühsam es ist sinnvolle Keywords zu finden, gegeneinander zu prüfen und einzubinden.

  2. Martin Bayer | 19112008 15:54

    Hab’s gerade mal für http://www.urlaub-marken.de ausprobiert und er spuckt mir tatsächlich die relevantesten Keywords aus, obwohl diese auf der Seite selbst gar nicht so prominent waren. Echt cool!

  3. Michael | 06032009 10:30

    Ich kann kein Unterschied bei der Analyse deutscher und englischer Seiten feststellen. Funktioniert einwandfrei. Mich wundert es, dass Google hier so lange wartet, es auch dem deutsprachigen Markt schmackhaft zu machen.

Leave a Reply




Unsere Kommentare unterstützen Gravatare. Hier (?) schnell einen einstellen.