1201. Die webzwonullige Hesse komme mim Wahlkampf

Obama hat es vorgemacht und die Hessen machen es gleich mal nach. Den Wahlkampf übers Inderned, gelle. In erster Linie ist das RoKo gegen TSG – anderen auch als Roland Koch und Thorsten Schäfer-Gümbel bekannt.

So, und jetzt passt´ e´ma uff wie der Ongel Euch mal fein säuberlich auflistet was RoKo und TSG über YouTube, Twitter Blogs und Co so verzapfe´, dann seht Ihr auch schon wie´s beim eine funktioniere tut un´ beim annere net.

Eines vorneweg: Die CDU setzt auf webcamp09, daher werde ich auch deren Blog, Twitter, Youtube etc. hier zum Kampf aufstellen und nicht die persönlichen Profile von Roland Koch, die es gar nicht gibt.

guembel-portrait

TSG

vs. roland-koch

Roko

Twitter follower 756 66
YouTube Channel Abonnenten 72 10
Views aller YouTube Videos ca. 20.682 15.398
Anzahl der Videos 5 64
YouTube Kanalaufrufe 3.929 810
meinVZ (Anz. Freunde) Ja (511)
Ja (1)
Wer kennt wen (Anz. Freunde) Ja (1118)
Nein
facebook (Anz. Freunde) Ja (668)
Nein

Daten sind vom 7.1.2009 ich wollte nicht andauern nachzählen. Ein aktuelles Netzwerk-Barometer gibt es beim Homopoliticus.

Update: Aktuelle Zahlen sind teilweise in den Kommentaren.

Rein nach Zahlen haben wir also schon einen Sieger: TSG – Thorsten Schäfer-Gümbel

Aber sind die Zahlen relevant? Und wie kommt es, dass das webcamp09 so wenig Resonanz erhält, obwohl die URL immer wieder im Fernsehen ausgestrahlt wird.

webcamp_screen

Ich werde mal die Faktoren aufzählen, die ich recherchieren konnte. Um weitere Faktoren wäre ich dankbar.

Who the fuck is TSG?

Angefangen hat es schon, da haben weder RoKo noch TSG wahrscheinlich an Online Wahlkampf gedacht. Und zwar mit den Parodien auf TSG, insbesondere auf seinen Doppelnamen und die Brille. Von irgendwoher habe ich das Zitat:

So jemanden haben wir früher auf dem Schulhof verprügelt

noch im Kopf. Ich weiss leider die Quelle nicht mehr. Die anfängliche Häme hat sich bald gewandelt, so wie es zu jedem Trend immer den Gegentrend geben muss. Allein schon um durch sein “Dagegen” im Rampenlicht zu stehen. Einen Wendepunkt markierte dieses Bild:

yo-isch-kann

Quelle: Internet (Unbekannt)
Prompt hatte die Marburger SPD (die von nebenan) dieses Bild ungefragt und unzensiert auf seiner Startseite präsentiert und auf einmal schwappte die Stimmung teilweise auf Sympathie über. Da konnte der Schäfer Gümbel Song auch nicht mehr viel dran ändern. Schlechte Publicity ist besser als gar keine:

TSG war also im Web schon in aller Munde und wenn man schon über ihn redet – in welcher Form auch immer – verlinkt man auch seinen Youtube Channel und den Twitter Account etc. Das Vernetzen über facebook und Co. erreicht sicherlich in erster Linie die Parteigenossen, die aber wiederum Multiplikatoren sein können

Ich werde zu den einzelnen Medien mal gezielt ein paar Punkte hervorheben, die mir aufgefallen sind:

Blogs

guembel-webseiteDie Webseite von TSG hat gar keinen Blog Charakter aber immerhin einen RSS-Feed. Feedback und Kommentare Fehlanzeige. Aber in der rechten Spalte ganz klar und unübersehbar der Link zu den Medien, wo die Kommunikation stattfinden kann (siehe Bild rechts).

Das ist sozusagen der klare “Call to Communication & Donation Action”. Nur YouTube fehlt. Aber dafür ganz wichtig: Wer kennt wen!

Unterschätzet nicht die Macht der Offline-Menschen, die sich geballt in WKW sammelt

Ich selbst trau mich auch noch nicht so recht in WKW und unternehme momentan nur vorsichtige Schritte aber man kommt wohl nicht drum herum.

Das webcamp09 ist dagegen schon ein klassischer Blog. Schön mit Kommentaren und so. Sie greifen Presseberichte auf, greifen die Linken an und zu fast allen Beiträgen gibt es Kommentare. Aber mir scheint es als dümpelt man dort im webcamp unter den eigenen Parteifreunden. Kaum ein negativer Kommentar. In den Gümbel YouTube Videos geht es in den Kommentaren dagegen hoch her.

Das Blog trifft anscheinend nicht die Zielgruppe (Wechselwähler etc.) sondern den Freundeskreis. Liegt es an der mangelnden Reichweite dieses Freundeskreises, dass der Dialog nicht in die Welt hinausgetragen wird. Zur Diskussion kam es auf jeden Fall in diesem Beitrag wieder beim politischen Menschen (homopoliticus).

Der Blog Punkt geht also an das webcamp09, der Reichweitenbonus aber über Umwege an TSG, die zwar auf der Seite selber keine Kommunikation anbieten aber eben auf diese Medien verweisen. Im webcamp bleibt man unter sich und Kommentare erscheinen oftmals zu schön, um wahr zu sein.

Der RoKo hat das noch nicht so ganz verstanden mit der Web 2.0 Kommunikation. Einen Blog zu befüllen ist erst mal nur das Megaphon in die Hand nehmen und brüllen. Ohne Trackbacks, Pingbacks, Tweets, und Kommentare auf anderen Blogs und die Kommunikation mit der Blogosphäre außerhalb der eigenen Domain im Allgemeinen steht man mit dem Megaphon aber nicht in der Fußgängerzone sondern allein im Wald.

Twitter

Vom Wald kommen wir dann auch ganz schnell zu twitter. Denn das ist auch das Medium, was einen mitsamt dem Megaphon vom Wald in die gute Stube holen kann. Sofern man sein Profil so schön wie oben bewirbt und auch aktiv kommuniziert. Der RoKo war da noch nicht so erfolgreich bei der Suche der Anhängerschaft. Könnte daran liegen, dass sich die Twittergemeinde fragt “Who the fuck is webcamp09″. Besser wäre da vielleicht ein persönlicher Twitter von Roland Koch.

Und damit auch alle wissen, dass es kein Fake ist braucht man eine entsprechende Empfehlung von anderen, wie es sicherlich bei TSG der Fall gewesen ist und natürlich die Verlinkung auf der Webseite.Beim webcamp09 gibt es irgendwo, ganz hinten mal irgendsoeinen Beitrag, dass jetzt auch gewittert wird.

Die Kommunikation über Twitter führte dann auch am Samstag zu einem Twitter Interview mit Robert Basic (siehe hier und hier), als würde die Online Welt nicht schon genug über den Blog-Verkauf reden, schmuggelt sich der TSG in das momentane Scheinwerferlicht des Mr. Basic. (Is´ ja auch ein eschter Hesse, gelle)

Das Interview gibt es hier nachzulesen. Hier die Antwort auf 2 wichtige Fragen:

  • Keine agentur. Mein obama heisst @oliverbarracuda der gehoert zur familie.
  • @robgreen @tsghessen 7. Warum soll man sie wählen? Knapp und knackig, in 140 Zeichen:) Und bitte kein Koch-Vergleich jetzt@TSG @RobGreen weil es um die chancen und talente von “ottilie” geht. http://www.youtube.com/watch?v=ZBT6SlZr4wM

YouTube

TSG schlägt RoKo allein schon mit 5 Videos in der Anzahl der Views. Die Anzahl der Kommentare auf die Videos ist bei der SPD ebenfalls deutlich höher. Aber liebe CDU Webcamper: Wenn man bei Youtube die Kommentarfunktion bei einzelnen Videos deaktiviert, kann man auch keine Kommentare erhalten.

Der YouTube Fehler von TSG

Der Youtube Punkt geht zwar eindeutig an Thorsten Schäfer-Gümbel, allerdings hat die Hessen SPD auf Youtube einen gewaltigen Fehler gemacht: Sie haben mit einem normalen Channel gestartet und haben den dann links liegen lassen, um in den Branded Channel der SPD zu wechseln. Zuerst startetet TSG unter schaeferguembel und 69 Abonnenten, 2689 Kanalaufrufen und sage und schreibe 64957 Views aller 3 Videos, davon 56.055 allein auf das allererste. Ich selbst war ein Abonnent dieses Channels und wunderte mich, warum es nicht weitergeht. Allein eigene Recherche brachte mich auf den neuen Branded Channel von spdhessen.

Leute, man kann jetzt auf YouTube auch Hinweise und Links in so schänen Bubbles integrieren!! Einfach mal in dieses sehr gut besuchte und verlinkte Video einen Hinweis auf den neuen Channel einbauen. Oder erst gar nicht wechseln. Wechseln ist ungefähr genauso blöd wie Wechselwähler.

meinVZ

Ja, die Jungs vom webcamp09 haben es dann auch ins meinvz geschafft. Erste Amtshandlung: 3 Einträge (von Dörte Musches, paul bauer und Webcamp Hessen) auf der Pinnwand von TSG hinterlassen. Soviel Spam wurde dann gleich mit einem “Erster” meinerseits auf allen leeren Pinnwänden der Pinnwandkritzler belohnt… (Yes, erster, first, gewonnen….)

Das war´s dann aber auch schon mit der Kommunikation des webcamps über Soziale Netzwerke. Facebook und Wer-kennt-wen? Fehlanzeige. Dabei ist es doch so einfach hunderte von Leuten einen Klick weit von sich zu platzieren. Aber wenn man eben die Soziale Kampagne nicht personenbezogen auf RoKo, sondern auf ein anonymes Webcamp konzipiert, kann man auch nicht in den personenbezogenen Medien wieTwitter, Facebook, WKW und meinVZ Punkte sammeln.

Fazit

Ja, der TSG hat eine größere Reichweite im Netz. Aber sind das dann auch alles Wähler? Oder sind darunter auch diejenigen die sich einfach nur weiterhin wie bereits oben beschrieben lustig machen wollen. Der SPIEGEL hat ebenfalls über den Online-Wahlkampf berichtet und der dort befragte Agentur-Insider (lol) spricht:

Vielmehr hätte man konsequent versuchen sollen, ein politisches Gegengewicht zu Landesvater Roland Koch aufzubauen – und einen wirklichen Neuanfang zu wagen, sagt der Branchenkenner. “Seine Chancen stünden besser, wenn er sich von Ypsilanti getrennt hätte.”

Ich vermisse manchmal auch die Inhalte. Viel zu sehr “Koch muss weg”. Wenn man das zu oft brüllt, bleibt am Ende nur ein Vakuum. Auch der Kino Spot glänzt nicht mit eigenen Inhalten sondern mit Anti-Koch Stimmung

Und was kommt wenn Koch weg ist? Eine Online-Kult-Figur? Eine kurze Zeit als Online-Kult-Figur macht auch noch keinen Landesvater. Es sein denn, dass sich der Online Kult rechtfertigt, indem TSG einfach mal anders ist. Change – um mal wieder den Bogen zu Obama zu schlagen. Wer weiss das schon. Hinterher werden wir schlauer sein. Mal schauen ob TSG eine Wahlniederlage politisch überlebt.

Aber Inhalte sind wohl insgesamt eher Mangelware und CDU als auch die Grünen überbieten sich bei der Negativkampagne. Da wird über YouTube schon wild aufeinander rumgehackt

Der CDU Fernsehspot kommt dagegen ohne Miesmache aus:

In Sachen Negativ-Kampagne halten sich die Jungs von der CDU also noch am meisten zurück. Der Punkt geht also an sie.

Ein echter Hessen-Insider – Henni Nachtsheim von Badesalz – bringt es im Spiegel Interview natürlich satirisch aber vielleicht auch HessenBürger-Nah auf den Punkt. Und in einem Punkt hat er definitiv recht:

“Die hessische Landesregierung erwägt noch einmal zehn Millionen in die Eintracht zu stecken, damit wir mit Bayern München gleichziehen können.” Ganz Hessen wäre ihr zu Füßen gelegen [....] Die Eintracht ist das Zentrum des hessischen Sportbewusstseins. Und jeder Eintracht-Fan lehnt Bayern München instinktiv ab. Wir werden so erzogen! Und der geht hin und outet sich als erstes als Bayern-Fan. Politiker sagen doch eh nie die Wahrheit – wieso fängt er denn da jetzt ausgerechnet an?

Mein ganz persönliches Wunschthema ist ja folgendes: Kann mal jemand vielleicht das Steuersystem einfacher machen, verdammte kacke?

Mal schauen ob sich da überhaupt noch jemand rantraut, denn anscheinend ist das Thema ein Garant für den politischen Abstieg. Ich selbst bin der Wechselwähler schlechthin, also überzeugt mich. In meinen Dunstkreis der digitalen Wahrnehmung ist bisher nur TSG vorgedrungen. Den Rest musste ich mir Zwecks Artikelrecherche raussuchen.

Post von Hanta Seewald

Hanta ist Geschäftsführer von medialis.net und mark-up Marketing Design. Im 72dpiClub kommentiert er Entdeckungen und berichtet über das, was ihn begeistert. Seine Schwerpunkte sind Online Marketing und die Welt des Social Media (und das Schreiben über sich selbst in der dritten Person)

Alle Artikel von | Homepage/Blog | Hanta auf Twitter folgen, direkt kontaktieren.



  1. Sebastian Gerhards | 12012009 13:19

    Huch! Mir war gar nicht bekannt, dass die unterschiedlichen Online-Kanäle mittlerweile derartig strukturiert genutzt werden. #Wissenslücke Schöne Zusammenstellung und Aufbereitung. Schade, dass ich als Exilhesse da mal nicht followen kann/will. ;)

  2. neurosenthal | 12012009 13:21

    danke für die ausführliche übersicht!

  3. neurosenthal | 12012009 13:27

    plant ihr eigentlich auch nochwas zu den anderen kandidaten? al-wazir ist doch bestimmt aktiv, bei hahn und willi bin ich mir da aber nich so sicher. mal suchen…

  4. Till | 12012009 13:50

    Ganz interessante Übersicht, aber ebenso wie “neurosenthal” vermisse ich z.B. die grünen SpitzenkanidatInnen Al-Wazir und Schulz-Asche, die beide bei Twitter, Facebook und mit eigenen Blogs aktiv sind. Und vermutlich auch audiovisuell, aber das ist nicht so mein Ding.

    Spannend finde ich den Hinweis auf die Wer-kennt-wen-Aktivitäten von Schäfer-Gümbel. Ein ernsthaftes “Massenmedium” im social web?

  5. Hanta Seewald | 12012009 14:17

    Ist bisher noch nicht geplant. Wenn ich die Zeit habe wäre sicherlich eine Analyse nach dem Wahlkampf interessant. Vergleich der Entwicklung von Prognosen und den tatsächlichen Ergebnissen. Konnte TSG über den Online Wahlkampf aufholen? etc. Oder auch einfach eine Momentaufnahme zur Schließung der Wahllokale, um dann sozusagen die Online-Stimmen in Form von Followern, freunden etc. zu zählen. Kann man ja dann mit der Anzahl der abgegebenen Stimmen vergleichen

  6. Frederic Schneider | 12012009 14:19

    Vielen Dank für deine sehr ausführliche, detaillierte Analyse unseres Internet-Wahlkampfes! :) Ich habe allerdings eine kleine Anmerkung, und zwar findet sich seit dem Wochenende auch unser Twitter prominent verlinkt auf webcamp09.de. Wir sind mit unseren Zahlen ansonsten sehr zufrieden. Es ist uns gelungen, innerhalb der Partei eine Debatte anzustoßen und viele andere CDU- oder JU-Mitglieder selbst zum Bloggen zu animieren. So hat kürzlich die hessische Bundestagsabgeordnete Kristina Köhler unter http://twitter.com/koehler2009 mit dem Twittern angefangen. Heute haben wir des Weiteren damit begonnen, einen Video-Dialog zu starten (vgl. http://www.webcamp09.de/2009/01/12/deine-botschaft-an-roland-koch/): Wir bieten den Menschen an, gemeinsam mit RoKo via Web in den Dialog zu treten.

  7. Hanta Seewald | 12012009 14:41

    @Till: Die beiden Kandidaten habe ich auch ein wenig aus Ressourcengründen raus gelassen und dafür lieber die Spitzenkandidaten analysiert. Die auch zum start meiner Recherche, fast die einzigen waren. Grüne und FTP kamen da erst später aktiv dazu.

    @Frederic: Sehr schön. Damit habt Ihr ja teile meiner Kritikpunkte bereits umgesetzt. Ich habe Euch ein wenig verfolgt und habe eure Kommentare über die parteiinterne Diskussion ebenfalls mitbekommen. Ich glaube das geht nicht nur Euch so, denn jetzt wo es Obama vor gemacht und die Hessen nachgemacht haben, wird das ganze Thema Social Media Marketing und vor allem auch die direkte Kommunikation über Soziale Medien populärer. Ich wage mal die Zukunftsprognose, dass die Partei, die kontinuierlich den Online Dialog sucht (nicht nu beim Wahlkampf) bei der nächsten Wahl punkten wird.

  8. Till | 12012009 15:13

    Kordula Schulz-Asche ist tatsächlich erst seit einigen Tagen sehr aktiv; Tarek Al-Wazir ist schon seit einer ganzen Zeit z.B. bei Facebook aktiv. Das Argument, dass die beiden größeren Parteien als einzige schon länger aktiv gewesen seien, lasse ich insofern nicht gelten.

  9. Hanta Seewald | 12012009 15:33

    Ok, dann habe ich Tarek Al-Wazir übersehen. Aber wie gesagt, ich habe auch bewusst den Fokus auf Roland Koch vs. Schäfer-Gümbel gelegt und die anderen stiefmütterlich behandelt.

    Die knappe Zeit und das Ypsilanti-Debankel stellen gerade für TSG eine besondere Herausforderung dar.

  10. Oliver Zeisberger | 12012009 16:22

    Ich darf kurz die Youtube-Zahlen korregieren:
    http://www.youtube.com/spdhessen und http://www.youtube.com/schaeferguembel müssen wir schon zusammenrechnen ;-)

    Aktueller Stand: 95.627 Views auf Youtube.

  11. Hanta Seewald | 12012009 17:36

    Vielen Dank. Ich habe über ein paar Tage verteilt geschrieben, da hatte ich keine Lust immer wieder nachzuzählen. Ich geh auch mal davon aus, dass Du Einblick in die Youtube Insight Daten hast ;-)

  12. Oliver Zeisberger | 12012009 17:49

    Erkenntnisse, die ich schon mitteilen kann: Unter den Viewern bei Youtube ist die Altersgruppe 35 bis 44 die größte, zweitgrößte ist 45 bis 54! Finden wir ganz erkenntnisreich. Vielleicht funktioniert daher auch das Webcamp09 nicht, weil sich Ottonormalo mit 43 Jahren bei dem “jungen Anstrich” verschaukelt vor kommt.

  13. lukas | 12012009 17:49

    Wenn der Online-Wahlkampf bei der Hessen Wahl schon so eine große Rolle spielt, freue ich mich erst recht auf die Bundestagswahl.
    Bin mal gespannt was sich die Parteien dann einfallen lassen.
    Danke für die nette Zusammenfassung, hat mich in meiner Ansicht bestärkt, dass das Internet eine immer zentralere Rolle spielt.

  14. Hanta Seewald | 12012009 17:59

    vielen Dank für diese Infos, wirklich interessant.

    Der Ottonormalo mit 43 Jahren, der sich Youtube Videos anschaut ist vielleicht gar nicht so Ottonormalo. Ich glaube aber es liegt eher daran, dass das webcamp09 seinen Brand erst noch aufbauen muss, als offizielle Webberichterstattung von Roland Koch. Der Brand “Thorsten Schäfer-Gümbel” hatte also in dieser Hinsicht auch schon einen Vorsprung.

    Überall wird personenbezogen Wahlkampf betrieben, warum dann im Web die Ausnahme?

    @Oliver: Ein paar weitere Insights würden mich natürlich auch noch interessieren. Woher kommen die Besucher, wieviele Kommentare, Stimmung in den Kommentaren, wo streut Ihr die Videos noch… ;-)

  15. webcamp09 | 12012009 19:05

    Hallo aus dem webcamp09 und vielen Dank für das Interesse an unserer Arbeit.
    Auch wir dürfen ein paar kleine Ergänzungen durchgeben:

    Du hattest ja bereits gesagt, dass Du die Zahlen nicht ständig aktualisierst. Deshalb machen wir es und freuen uns darüber, dass wir unsere Twitter-Follower mittlerweile auf 144 mehr als verdoppelt haben.

    In WKW sind wir übrigens genauso vertreten wie in facebook – und das nicht erst seit diesem Beitrag ;-)

    Wir sind hier, wie auch bei Twitter, deshalb als Webcamp unterwegs und nicht als Roland Koch, weil wir es für glaubwürdiger halten. Jeder wüsste, dass Roland Koch nicht selbst seine Seiten pflegt oder persönlich twittert – das wäre für seine Generation wohl äußerst unüblich. Und bevor wir so tun als ob, machen wir es lieber gleich als webcamp09. Klar, dass wir hier erst bekannt werden müssen – hat uns im Gegensatz zu Herrn Schäfer-Gümbel kein Spiegel-Online-Artikel zu einem Blitzstart verholfen. Nein, wir sind nicht neidisch :-)

    Last but not least: Kann es sein, dass Thorsten Schäfer-Gümbel seinen MeinVZ-Account gelöscht hat? Der Link auf seiner Homepage führt zumindest ins Leere… Dann ist das Webcamp ja jetzt auch in dieser Kategorie Sieger, oder? ;-)

  16. Hanta Seewald | 12012009 19:22

    @webcamp: Stimmt. TSG hat seinen Account gelöscht und demnach geht in dieser Kategorie der Punkt an euch. Unter welchem Namen seid Ihre denn in WKW und facebook? Habe Euch dort nicht gefunden.

    Euer Argument mit der Glaubwürdigkeit eines Twitter Accounts leuchtet mir ein. Auch TSG wird nicht alles selber zwitschern (wenn überhaupt). Ihr könnt also langfristig Euren “Personennachteil” in einen Vorteil ausbauen, wenn das webcamp09 nun für alle zukünftigen Wahlkampfaktivitäten zuständig ist. Es gibt da nur Namensprobleme in 2010 ;-)

    Wie wärs, habt Ihr auch noch ein paar YouTube Zahlen für uns?

    @Oliver: Gibt´s Einen Grund für die Löschung des meinVZ Profils? Wenn meinVZ das Profil wegen falscher Plagiats-Vorwürfe gelöscht hat, wäre das ja schon wieder einen eigenen Blogbeitrag wert.

  17. Oliver Zeisberger | 12012009 20:07

    Das meinVZ-Profil von TSG wird ab morgen von StudiVZ wieder zur Verfügung gestellt. Zu den Gründen für die Abschaltung kann ich nix sagen.

    Also liebes Webcamp09 – nicht zu früh freuen und vor allem nicht vor 18 Uhr den Sieger ausrufen ;-) Das ist noch niemandem gut bekommen.

  18. Andreas Jungherr | 12012009 20:07

    Erst einmal auch von mir besten Dank für die ausführliche Berichterstattung. Das Diskutieren fällt doch erheblich leichter, sobald man nicht mehr über eine Social Media Kampagne insgesamt sprechen muss, sondern einzelne Bestandteile direkt adressieren kann :-)

    An anderer Stelle http://internetundpolitik.wordpress.com/2009/01/08/wer-braucht-im-wahlkampf-eigentlich-freunde/#comment-3050 habe ich bereits unser Verständnis im webcamp09 von You-Tube Videos, einzelnen Blogbeiträgen oder Tweets als Social Objects beschrieben, und warum für uns die einzelnen Hits weniger wichtig sind, als die Konversationen, die um sie on- und offline entstehen. Vielleicht kann dieser Kommentar die Diskussion dennoch ergänzen.

    @Hanta Wir sind uns durchaus bewusst, dass wir mit den Inhalten auf unserem Blog hauptsächlich CDU-Unterstützer ansprechen. Dies ist aber auch das Ziel unserer Webpräsenz. Konversationen auf unserem Blog oder um unser Twitter-Feed machen Online-Community-Strukturen sichtbar, die bisher mangels zentraler Anlaufstelle unsichtbar blieben. Hiermit bieten wir für CDU Wähler und Unterstützer eine Adresse für die politischen Äußerung online.

    Jeder weiß, dass die CDU im Netz Aufholbedarf hat. Deshalb sehen wir die, übrigens durch keinen Spiegel-Online-Effekt aufgeblähten, Gesamthits auch sehr gelassen. Unsere Aufmerksamkeit gilt den Nutzungstrends und hier stellen wir Erfolg auf voller Linie fest. Unsere Besucherzahlen steigen stetig, Kommentare unserer Beiträge nehmen zu und YouTube Videos werden häufiger gesehen und weitergeleitet. Auch unsere Twitter-Nutzung stösst auf breite Zustimmung und brachte viele CDU Unterstützer dazu selbst zu twittern. Wir haben, mit Verlaub, also durchaus den Eindruck, dass das webcamp09 funktioniert.

    Letztlich zählt für uns nicht die Aufmerksamkeit, die das webcamp09 erhält. Letztlich zählt nicht, wie viele Netznutzer auf das eine oder andere Video klicken. Letztlich zählt für uns nur, wie viele Menschen wir durch unser Angebot ermutigen, sich im Netz politisch zu äußern und sich so an dem politischen Diskurs im Land zu beteiligen. Wir haben den Eindruck, dass uns dies gelingt.

  19. Oliver Zeisberger | 12012009 20:52

    Also was die Ermutigung im Netz politisch aktiv zu sein angeht, gibts zwischen TSG und den webcampern keinen Unterschied.

    Und wenn die webcamper ehrlich sind, hätten ihnen ein paar mehr Abrufe ihrer Videos sicher gefallen. Ein wenig mehr Beachtung für das Projekt wäre für unser Gemeinwesen insgesamt sicher hilfreich gewesen, zumal man die Unterschiede dann wirklich hätte stärker herausarbeiten können.

    Wenn ich mir die ganzen TV-Kameras beim webcamp-Chat mit Roland Koch ansehe, dann werde ich den Eindruck nicht los, dass die nichts anderes wollten als Aufmerksamkeit – unabhängig davon, ob sie jetzt erzählen, dass es Ihnen darum gar nicht ginge. Wer stellt den bunte Werbebanner in den eigenen Raum, wenn er damit keine Aussenwirkung erzielen will. Ich nehme an, dass die Webcamper selber doch wussten, dass sie in der webcamp-Zentrale sitzen, und dafür nicht noch selbstversichernde Schilder benötigten.

    Noch eine Insight-Hintergrundinfo: Es ist ein Märchen, dass Spiegel-Online die hohe Zahl an Videoabrufen verursacht hat. Weniger als 12 Prozent der Videoabrufe von der SPD Hessen und von TSG kamen von Spiegel online.

    Hanta hat vollkommen richtig einen großen Fehler identifiziert. Wir haben nicht sofort den SPD-Hessen Youtube-Kanal auf gemacht. In Abstimmung mit Youtube konnten wir den zu brandenden Kanal nicht auf http://www.youtube.com/schaeferguembel legen. Das hat uns sicher Viewer gekostet. Gut recherchiert.

  20. Oliver Jedynak | 12012009 21:32

    Also wenn ich mir die Statistik bei YouTube ansehe, so sind knapp 50 Prozent des besagten Videos direkt von spiegel.de. Ich stelle mir jetzt die Frage, wem ich mehr glauben soll: Der Statistik von YouTube, oder dem Oliver Zeisberg, der für Schäfer-Gümbel produziert? Dazu kommen übrigens noch 570 Aufrufe von fr-online.de und weitere 340 von ksta.de. Einmal abgesehen von den ganzen Websites, …

  21. Oliver Jedynak | 12012009 21:34

    ….die nicht direkt auf das Video verlinkt haben, sondern lediglich auf die SPD-Seite.

  22. Hanta Seewald | 12012009 21:41

    @Andreas Nach der von Dir beschriebenen Form der Sozialen Objekte als Kernpunkt einer Online Diskussion, sollte es doch das Ziel sein, dass CDUler die Nicht-CDUler auf das webcamp leiten. Wenn Du sagst, dass bereits einige angefangen haben selbst zu twittern, habt Ihr das erste Etappenziel schon mal erreicht, aber Haupt Zielgruppe muss doch z.B. der Wechselwähler sein.

    @webcamp: ihr macht eine gute Arbeit, dass muss ich hier auch mal sagen, neben der ganzen Kritik und Diskussion, aus der wir aber alle lernen können. Ohne diesen Artikel und Eure Kommentare hätte ich mich auch nicht so intensiv mit dem Online Wahlkampf (und den Parteien) auseinander gesetzt.
    Und ein Spiegel Online Artikel ist eben ein Spiegel Online Artikel. Das ist ein Fakt, den die SPD – wie auch immer – erreicht hat. Die Views, die durch diesen Artikel gekommen sind, muss man einfach dazu zählen, denn hier zählt eben Reichweite

    @Oliver: 12% direkte Views ist eine Sache, doch die wahre Reichweite eines Spiegel Online Artikels liegt ja auch in der viralen Verbreitung der Lieblingszeitung der Blogger. Trotzdem sehr vielen Dank für diese Infos. Mit Deiner Aussage über die Intention hast Du den Nagel auf den Kopf getroffen.

    Die Sache mit dem YouTube Fehler war übrigens meine erste Intention über den Online-Wahlkampf zu schreiben. Aus dem “Ich schreib was über den YouTube Fehler” ist dann dieser Artikel geworden. Wenn man schon mal dabei ist…
    Vielleicht deswegen auch ein bisschen mit grünen und gelben Lücken, aber deswegen ist das hier ja auch ein Blog und nicht Wikipedia

  23. Oliver Zeisberger | 12012009 22:36

    Was die Statistik angeht: Oliver Jedynak hat vollkommen Recht. Mir ist da ein Fehler unterlaufen. Wenn man es auf das einzelne Video bezieht ist die Relation von SPON zu Gesamtviews ca. 50 Prozent. Immerhin. Die Gesamtzahl an Views von Videos liegt bei ca. 90.000, was wiederum keine 12 Prozent bedeutet, sondern um die 30.

  24. T.a.D. | 13012009 12:52

    Ad Twitter – the ranking…

    Grader:

    http://twitter.grader.com/tsghessen
    http://twitter.grader.com/webcamp09

    Lautschriftfrage zum Abschluß: TSG der neue “Burner”?

  25. Hanta Seewald | 13012009 13:23

    Wird sich nach der Wahl heraus stellen.

    Die Top 50 Liste von Hessen bei Grader zeigt aber nur das webcamp09 und nicht tsghessen:
    http://twitter.grader.com/index.php?Action=TwitterUsersByLocation&State=05&Country=DE

  26. T.a.D. | 13012009 13:39

    AD “Die Top 50 Liste von Hessen…”:

    Doch an Platz 10. Zu Platz 46 von wc09

  27. Oliver Zeisberger | 13012009 13:42

    Twittergrader hat die Ortsangabe des TSG-Accounts “Hessen” als ORT in Sachsen-Anhalt verstanden. Ist jetzt mit “Wiesbaden, Hessen” berichtigt.

    Nun auf Platz 10.

  28. Hanta Seewald | 13012009 13:43

    Das ging ja flott. Und ich dachte schon ich wäre blind

  29. a blog about nothing | 13012009 21:07

    Politik und das Web 2.0…

    Dass Barack Obama bei seinem Wahlkampf verstärkt auf die Möglichkeiten im Web zurückgeriffen hat, ist bekannt. Noch finde ich es aber nicht so leicht vorstellbar, dass dies auch in den bevorstehenden Bundestags- und Landtagswahlkämpfen in Deutschla…

  30. Hanta Seewald | 14012009 18:45

    Das meinVZ Profil von TSG ist übrigens wieder online. Was dort allerdings auf seiner Pinnwand rumgehackt wird ist nicht mehr witzig und an anderer Stelle rühmt sich dann das webcamp09 Team mit den massigen Pinnwand Einträgen auf der Seite von TSG:

    Zitat Pinnwand von Andre Flensburg:
    Webcamp Hessen (Wiesbaden) schrieb am 12.01.2009 um 21:50 Uhr
    Er konnte es wohl nicht ertragen, dass wir auf seiner Pinnwand permanent ganz oben waren :)

    @webcamp: Macht mal ein bißchen mehr Wahl als Kampf. Sicherlich bekommt ihr auch von ein paar SPDlern Euer fett weg, aber solche Aktionen machen euch nicht sympatischer.

  31. Björn sagt …. » Blog Archive » Politik 2.0 - die Stolpersteine | 14012009 23:47

    [...] doch mehr auf Inhalte konzentrieren. Und natürlich negativ Campaigning (nachVorbild der USA) soll man doch ganz lassen – wie die CDU, die sich ganz auf politische Inhalte konzentriert, dann ist es nicht mehr so [...]

Leave a Reply




Unsere Kommentare unterstützen Gravatare. Hier (?) schnell einen einstellen.